Textformatierung mit Markdown

Markdown erlaubt Ihnen auf eine recht einfache Weise, über die einfache Eingabe von Text in Moodle hinaus Hervorhebungen (fett, kursiv) und Strukturierungen (Aufzählungen, Überschriften) vorzunehmen sowie Links (zu Bildern oder Webquellen) einzufügen. Markdown-Formatierungen können Sie an vielen Stellen verwenden. Wählen Sie dazu "Markdown" aus dem Dropdown-Menü Formatierung unterhalb des Texteingabe-Fensters im Editor.

Grundlagen

Geben Sie Ihren Text einfach wie gewohnt ein. Klicken Sie zweimal auf die Absatztaste, um einen Absatz zu erzeugen.

Text hervorheben

Sie können drei verschiedene Hervorhebungsarten mit Markdown erzeugen: kursiver Text, fetter Text, oder fetter und kursiver Text. Sie erzielen diesen Effekt, indem Sie den zu formatierenden Text mit ein, zwei oder drei Sternchen umgeben:

*kursiv* -> kursiv
**fett** -> fett
***fett kursiv*** -> fett kursiv

Hervorhebungen könenn Sie so für einzelne Wörter, mehrere Wörter oder Wortbestandteile vornehmen:

ein *einzelnes* Wort -> ein einzelnes Wort
***eine Reihe von Wörtern*** -> eine Reihe von Wörtern
Wort**bestand**teil -> Wortbestandteil

Unterstriche (_) können abwechselnd mit Sternchen verwendet werden.

Überschriften

Mit Markdown können Sie auch Überschriften zur Unterteilung Ihres Textes anlegen; sechs verschiedene Ebenen sind möglich. Mehr als drei Ebenen sind in den meisten Fällen aber nicht erforderlich. In dem Text, den Sie gerade lesen, werden drei verschiedene Überschrifts-Ebenen verwendet.

Eine Überschrift erzeugen Sie, wenn Sie eine Zeile mit einem oder mehreren Rautenzeichen (#) beginnen. Eine Raute steht für die größte Überschrift. Mit sechs Rauten beginnen Sie das kleinste Überschriftenformat.

# Überschrift
## Unterüberschrift
### Unter-Unterüberschrift
etc.

Die ersten beiden Überschriftenformate könenn alternativ auch folgendermaßen angelegt werden: Schreiben Sie in der Zeile nach der Überschrift eine Reihe von Gleichheitszeichen (=) für eine Hauptüberschrift oder von Bindestrichen (-) für eine Unterüberschrift.

Überschrift
===============

Unterüberschrift
------------------

Aufzählungen

Aufzählungspunkte

Beginnen Sie jede Zeile mit einem Sternchen, gefolgt von einem Leerzeichen vor dem Inhalt. Das Leerzeichen ist wichtig.

* erster Punkt
* zweiter Punkt
* dritter Punk

wird zu

  • erster Punkt
  • zweiter Punkt
  • dritter Punkt

Nummerierte Liste

Die nummerierte Liste wird ganz ähnlich durch die Zahl, ein anschließendes Leerzeichen und den Text erstellt.

1. erster Punkt
2. zweiter Punkt
3. dritterPunkt

wird zu

  1. erster Punkt
  2. zweiter Punkt
  3. dritter Punkt

Eingerückte Listen

Sie können beide Listenformate auch einrücken oder miteinander vermischen:

    * Erster Aufzählungspunkt
      * Unterpunkt  
      * Unterpunkt 2 
    * Zweiter Aufzählungspunkt (Hauptebene)  
    1. Nummerierter Punkt 1
       1. eingerückter nummerierter Punkt   
    2. nummerierter Punkt 2

wird zu

  • Erster Aufzählungspunkt
    • Unterpunkt
    • Unterpunkt 2
  • Zweiter Aufzählungspunkt (Hauptebene)
    1. Nummerierter Punkt 1
      1. eingerückter nummerierter Punkt
    2. nummerierter Punkt 2

Zitierte Absätze

Sie können einen zitierten Text einrücken und kennzeichnen, indem Sie an jeden Zeilenanfang eine spitze Klammer setzen (>). Dieses Zeichen wurde gewählt, weil viele E-Mail-Programme es nutzen, um zitierte Texte zu kennzeichnen. Der Text wird vom linken und vom rechten Rand her eingerückt.

> Dies ist ein zitierter Absatz,
> verteilt auf zwei Zeilen.

wird zu

Dies ist ein zitierter Absatz, verteilt auf zwei Zeilen,

Sie können sich Tipparbeit ersparen, indem Sie nur die erste Zeile des Zitates so kennzeichnen:

> Dies ist ein einziger zitierter Absatz,
obwohl er auf mehrere Zeilen
verteilt ist.

wird zu

Dies ist ein einziger zitierter Absatz, obwohl er auf mehrere Zeilen verteilt ist.

Weblinks

Sie können auf zwei verschiedene Arten Links zu Webseiten einfügen: Schreiben Sie den Text, der mit einem Link versehen werden soll, in eckige Klammern, und direkt dahinter (d.h. ohne Leerzeichen) in runden Klammern die URL-Adresse. Sie können auf Wunsch auch noch einen alternativen Text in Anführungsstrichen angeben.

Ein [Beispiel-Link](http://example.com/ "Optionaler Titel") in a sentence.

wird zu

Ein Beispiel-Link in einem Satz.

Der Text wird als Tooltipp angezeigt, wenn Sie mit der Maus über den Link fahren. Versuchen Sie es in diesem Text.

Für längere Links oder mehrfach in einem Text vorkommende Links können Sie einen anderen Weg wählen. Schreiben Sie den Text, der verlinkt werden soll, in eckigen Klammern. Direkt dahinter (d.h. wieder ohne Leerzeichen) und wieder in eckigen Klammern schreiben Sie ein Kürzel oder eine Nummer für die URL-Adresse.

Ein [Beispiel-Link][ex] in einem Satz.

An einer anderen Stelle im Dokument können Sie dann die URL definieren. Dazu schreiben Sie das Kürzel in eckigen Klammern, gefolgt von einem Doppelpunkt, der URL und dem optionalen Titel.

[ex]: http://example.com/ Optionaler Titel

Das Ergebnis unterscheidet sich nicht von der ersten Variante.

Eine URL-Adresse, die im Text angezeigt und verlinkt wird, erzielen Sie mit folgender Schreibweise:

<http://moodle.org/>

daraus wird

http://moodle.org

Bilder

Bilder werden auf ganz ähnliche Weise eingebunden. Am Anfang steht jedoch ein Ausrufezeichen. Für Leser mit eingeschränkten Sehfähigkeiten kann hier wieder ein optionaler Titel eingegeben werden, der z.B. durch die Vorlese-Funktion des Browsers ausgegeben werden kann.

![optionaler Titel](/path/img.jpg "Optionaler Titel")

Auch hier kann die URL des Bildes wieder an einer anderen Stelle des Textes definiert werden:

![optionaler Titel][photo]

und an einer anderen Stelle wird dann die URL festgelegt:

[photo]: /url/to/img.jpg "Optionaler Titel"

Hier ein Beispiel und das Ergebnis:

![Google logo](http://www.google.com/images/logo.gif "The Google logo")

Google logo

Der optionale Titel ist auch dann sinnvoll, wenn der Link zu dem Bild defekt ist. Der Text könnte dann z.B. Informationen zum nicht angezeigten Bild enthalten:

![optionaler Text für das nicht angezeigte Bild](http://example.com/intentionally.broken.link "Dieses Bild wird nie angezeigt")

wird zu (kann je nach Browser etwas anders dargestellt werden):

alternativer Text an Stelle des Bildes

Weitere Funktionen

Diese kurze Einführung deckt die meistgebrauchten Formatierungen mit Markdown ab. Komplexere Formatierungen können sie z.B. mit HTML-Formatierungen erzielen. Weitere Formatierungsmöglichkeiten mit Markdown finden Sie in diesem Text:

Weitere Funktionen im Markdown-Format

Index aller Hilfe-Dateien

BU - Individual Campus Impressum